Rufen Sie uns an: 0 21 66 / 97 52 370 und vereinbaren ggf. einen Termin.

Sterbegeld-Versicherung

Vorsorge ist einfach mit einer Sterbegeldversicherung

 

Viele Menschen verdrängen den Gedanken an das eigene Lebensende. Dabei ist es wichtig, vorher schon an nachher zu denken.

Ihren Lieben eine Trauerzeit ohne finanzielle Sorgen.

 

Mit einer Sterbegeldversicherung sorgen Sie für die eigene oder die Bestattung naher Angehöriger rechtzeitig vor. Die günstige Sterbegeldversicherung dient der finanziellen Absicherung besonderer Aufwendungen im Sterbefall (z. B. auch zur Finanzierung der Erbschaftsteuer). Die Versicherungssumme wird beim Tod der versicherten Person fällig. Sichern Sie bis zu 15.000 EUR ohne Gesundheitsfragen ab.

 

 
 

Wollen Sie Ihren Lieben eine Trauerzeit ohne finanzielle Sorgen ermöglichen?

Dann ist eine Sterbegeldversichuerng eine gute Absicherung für Sie. Denn sie bietet eine finanzielle Unterstützung in dieser schwierigen Zeit.

Große Entlastung für kleines Geld Jeder Mensch hat unterschiedliche Vorstellungen von der eigenen Bestattung. Nicht jedem ist klar, wie hoch der Kostenaufwand für diese ist.

So können die Kosten einer Bestattung weit über 5.000 EUR liegen. Da das Sterbegeld aus der gesetzlichen Krankenversicherung ersatzlos gestrichen wurde, muss nun jeder selbst vorsorgen.

Mit einer SterbeGeld Plus Versicherung ist das ganz einfach und entlastet Sie durch einen kleinen Beitrag, den Sie maximal bis zum 85. Lebensjahr oder auch einmalig zahlen.

Die SterbeGeld Plus Versicherung bietet Ihnen durch die Zahlung eines Sterbegeldes die Möglichkeit, anfallende Kosten im Todesfall abzusichern.
Die Versicherungssumme können Sie zwischen 3.000 EUR und 15.000 EUR frei wählen.

Bereits nach drei Jahren erhalten Ihre Hinterbliebenen im Todesfall die volle Versicherungssumme, bei Unfalltod sofort. Innerhalb der ersten drei Jahre werden die bis dahin gezahlten Beiträge zurückerstattet.

Keine Gesundheitsfragen
Da Sie mit bis zu 75 Jahren SterbeGeld Plus Versicherung abschließen können und Sie keine Gesundheitsfragen beantworten müssen, kann sich nahezu jeder versichern.
Lediglich Personen, für die bereits eine Versicherung auf ihr Leben abgelehnt wurde oder die in eine Pflegestufe eingestuft wurden, sind nicht versicherbar.